Demokratie ein Absurdum per Definition

Dresden, den 09.08.2019 22:11 (Zeit 11)

Demokratie = Diktatur (der dummen Masse über das Individuum)

Staatsvolk – ALLE Bürger eines Staates                                                                                  

Demokratie = Herrschaft des Staatsvolkes

Herrschaft – Durchsetzung eigener Interessen einer Personengruppe mittels Gewalt

Über WEN herrscht denn dieses ominöse Staatsvolk?

… es kann über andere Staatsvölker oder einzelne „freie“ Individuen herrschen

… was allerdings in einer Welt mit fast ausschließlich „demokratischen Staatsbürgern“ Unsinn ist

… oder aber, es herrscht über sich selbst …

Selbstbeherrschung:

… Einschränkung, Beschränkung, Unterdrückung eigener Emotionen, Gefühle und resultierende Triebkräfte, die der Erreichung eines übergeordneten Ziels hinderlich sind!

Für das Individuum Mensch ist Selbstbeherrschung wichtigster Baustein zur Sinngebung für das Spiel „Leben“.

Selbstbeherrschung (Autokratie) eines s.g. „Staatsvolkes“ führt dagegen unabwendbar zur Vernichtung des Individuums Mensch und somit zur Vernichtung der gesamten Menschheit. Uniformierung, Vereinheitlichung der Masse ist automatisch systembedingt zwingend.

Warum?

Staatsvolk ist die Summe der bürgenden Individuen (Bürger). Jeder hat naturgemäß ganz eigene, individuelle Wünsche und Ziele, für deren Erreichung er sich selbst beherrschen muss. Zu dieser natürlichen Beschränkung kommt die Beherrschung durch den „demokratischen“ Prozess. Selbiger ist eine fortwährende „Konsensfindung“ der immer weiteren Beschränkung und Beherrschung des Individuums.

Haupttriebkraft ist die wachsende Abhängigkeit des Individuums. Selbiges wird der Natur und sich selbst immer mehr entfernt, fremd-, staatsbetreut. Unselbstständigkeit und die extreme Abhängigkeit von anderen führt zu extremer Existenzangst und resultierend zu einem wahnhaften Sicherheitsbedürfnis. Sicherungen des Staates, Versicherungen führen zu neuen Abhängigkeiten und die Spirale des Angstwahns dreht sich weiter. Folgende neue Beschränkungen lassen dem Individuum kaum Bewegungs- und Entscheidungshoheit. Die Folge dieser permanenten Fremdbestimmung, Fremdbetreuung, ist die geistige Abschaltung des Individuums.

Die Masse der geistig abgeschalteten Individuen beherrscht mit ihrem permanenten Angstwahn die Gesellschaft und führt sie, wie Ping-Pong-Bälle Rechts-Links an- (aus-) schlagend in den Abgrund.

Aus der Geschichte wurde nichts gelernt:

Sogar die politischen Termini blieben, mit minimalen Veränderungen, die gleichen!

Aus der „parlamentarischen Demokratie“ der s.g. „Weimare Republik“ wählte das Staatsvolk oder seine Vertreter einen „Reichskanzler“, später als „Diktator“ bezeichnet!

Nach der Katastrophe ist vor der Katastrophe, denn man feiert und wählt seit Jahrzehnten die „Bundeskanzler“ im gleichen Prozess, an selbigem Ort (Reichstag), nur sind es jetzt „Demokraten“! Krönend drückt man dann noch Menschen, welche sich jeglicher Herrschaft entziehen, den völlig gegensätzlichen Terminus „Reichsbürger“ auf. Eine eindeutige Projektion der Bundesbürger, deren Regierung im Reichstag residiert.

Sozialstaat und -politik:

Die NSDAP griff in der Folge stärker als viele andere politische Gruppen und Strömungen diese Situation auf und beschäftigte sich in ihrem 25-Punkte-Programm von 1920 in mehr als der Hälfte der Punkte mit der Wirtschafts- und Sozialpolitik. Dieses gipfelte in dem Wahlspruch: „Gemeinnutz geht vor Eigennutz“. (https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialpolitik_im_Nationalsozialismus)

Ein 2. Weltkrieg konnte nur durch die extreme Abhängigkeit des Individuums vom „Sozialstaat“, die Aufgabe der Eigenverantwortung und die Verschmelzung der „Volksgemeinschaft“ geführt werden. Anders bringt man dummes Personenvieh nicht auf das Schlachtfeld. Angst vor Verlust und vor der Volksmasse und deren Meinung.

Eben dieser „Sozialstaat“ scheiterte erneut grandios im Experiment „Sozialismus“. Nicht weil Fehler begangen wurden, sondern weil er dem Menschen die Würde raubt, ihn zur abhängigen Person degradiert. Der materielle Wohlstand, die Umsorgung durch die Gemeinschaft, wird zwingend mit der eigenen geistigen Degeneration bezahlt. Auch der größte Betrug, die irrsten Ansichten werden nachgeplappert, nur um in der Umsorgung von Rente, Krankenversicherung & co. zu bleiben. Die „demokratische“ Volksmehrheit jubelte ihren Führern zu. Denen ausschließlich Bösartigkeit und Eigennutz zu unterstellen ist absurd, denn alles ist Bürgerwille, in der Verantwortung wirklich JEDES Bürgers!

Und wieder lechzt alles nach dem „Sozialstaat“. Alle Parteien wollen die Bürger optimal umsorgt und betreut wissen. Alternativ wurde sogar ein s.g. „Königreich“ ausgerufen mit Hauptaufgabe der sozialen Rundumversorgung. Das Scheitern ist vorbestimmt, systembedingt.

Da helfen auch keine „Reaktivierungsspielchen“ mehr um das Interesse des geistig abgestorbenen Bürgers zu wecken. „Rechts“ gegen „Links“, beides künstlich erschaffen (Gerichte haben die Verflechtung mit dem s.g. „Verfassungsschutz“ nachgewiesen) als Pole für das sinnlose Spiel namens POLITIK.

Das Ende des „Sozialstaates“ ist da.

Keiner braucht ihn, denn jeder Mensch hat Menschlichkeit (Empathie) seit Geburt an in sich. Verloren hat er selbige einzig durch Erziehung, Konditionierung zum Bürger, zur Person, durch den Verlust der Selbstständigkeit und Eigenverantwortung!

Die Jahrtausende währende „Zeit der Herrschaft“ ist vorbei, das Zeitalter der individuellen Freiheit (Anarchie = Herrschaftslosigkeit) beginnt … genau

JETZT und HIER!

15 Gedanken zu “Demokratie ein Absurdum per Definition

  1. Demokratie ist die teuerste und korrupteste Art der Ausbeutung. Kein Volk hat dieses Verbrechen so ausgeklügelt auf die Spitze getrieben wie das deutsche.

    Ob die Monarchien mehr Frieden und Freiheit bringen, bleibt abzuwarten. Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr!

    Um für das eigene Innere klarer zu sehen, sind Thortrüffel von ProviThor zum Zweck der Mikrosierung eine gute Wahl.
    https://www.dz-g.ru/Mikrodosierung-von-Thortrueffeln_Ein-Gramm-taeglich

    Gefällt mir

    1. Lieber „Hans“,

      dass mit der „Monarchie“, ein staubiges Späßchen vis-à-vis …

      … zu Dir Du kleiner Schelm, weißt Du eigentlich, was wirklich unter Deinem „Helm“ (dunkelgrünen Spitzhut)?

      … Du spielst die ANARCHIE, den Beweis findest Du …

      Kilian Brustfleck:

      Ich sag euch was die deutsche Welt
      An grosen Nahmen nur enthält
      Kommt alles heut in eur Haus
      Formiert den schönsten Hochzeit schmaus

      Hans Wurst Hochzeit:

      Ich mögt wohl meine Pritsche schmieren
      Und sie zur Thür hinaus formiren
      Indessen was hab ich mit den Flegeln
      Sie mögen fressen und ich will vögeln

      … Verschwende Deine Zeit nicht mit Systemspielchen, sondern bring den Fragebogen zu den Kindern!

      Liebe Grüße aus Dresden

      Gefällt 1 Person

        1. Lieber „Hans“,

          was für einen hübschen „Ortschaftsrat“ Ihr da habt! Gute Nacht! (Wer von den fünfen bist Du?)

          Ach nein, Spaß bei Seite, den Fragebogen und ein wenig detailliertes Hintergrundwissen findest Du

          hier:

          https://freiefamiliedresden.wordpress.com/2019/06/21/alle-staatsbuerger-halten-ihre-kinder-wie-vieh/
          (Jetzt verlinke ich mich schon selbst!)

          Kinder findest Du, wo Du gehst und stehst, auch diese unsäglichen „Schulen“ gibt es wie Sand am Meer!

          Ach ich vergaß Deine außergewöhnliche Multiplikatorenrolle im Internet, mit unzähligen Blogs und Menschen, die wieder andere Menschen kennen!

          Ich wünsche eine schöne Nacht

          Gefällt mir

  2. Willkommen auf der Menschenfarm!
    https://www.dzig.de/search/node/Menschenfarm

    Ich verbrachte die lauschige Nacht mit herzlichem und ausgiebigem Lachen:
    https://www.dz-g.ru/Johann-Wolfgang-von-Goethe_Hanswursts-Hochzeit-oder-der-Lauf-der-Welt

    Auf beiden Startseiten ist ein aktuelles Video von mir. Die Mitwirkung im Ortschaftsrat habe ich abgelehnt, weil ich durch 25 Jahre Bürokratie traumatisiert bin. Ich schaffte den Absprung, bevor mich das Peter-Prinzip hätte ereilen können.

    Ich bin auch noch damit beschäftigt, einen aktuellen Avatar von mir zu erschaffen …

    Denk ich an Deutschland in der Nacht …

    Gute Nacht

    Gefällt mir

    1. Lieber „Hans“,

      Du scheinst noch heftig im Systemdenken eingewickelt. Wen interessiert denn „Deutschland“ oder das „Peter-Prinzip“, eine Karriereleiter?

      Warum willst Du denn noch einen „Avatar“ erschaffen, wenn es doch Zeit ist, die alte Maske, die Person, den „Hans Wurst“ endlich abzulegen, Gesicht, Menschlichkeit zu zeigen und den Kindern die „Völlige Freiheit“ zu garantieren!

      Liebe Grüße aus Dresden
      PS: Dein Kommentar war durch das WordPresssystem blockiert, musste manuell freigeschaltet werden.

      Gefällt mir

      1. Liebe Familie,

        vielen Dank für Deine Freundlichkeit!

        Seit 1996 bin ich „raus aus dem System“. Ich arbeite freiberuflich und unternehmerisch. Seit 1999 veröffentliche ich eigene Texte im Netz unter meinem bürgerlichen Namen. Ich entwickelte allerdings den Wunsch, berufliches und privates im Netz zu trennen. So legte ich mir ein Pseudonym als Künstlernamen zu, der ebenfalls auf meinem Paketkasten steht.

        Es gibt Programme, um aus einem menschlichen Portraitfoto eine Zeichentrickfigur zu generieren. Nur darum geht es, wenn ich von einem Avatar schreibe.

        Auszug aus https://www.dzig.de/user/1

        Der 11.11.2018 um 11:11 Uhr ist der offizielle Startpunkt von pol. Hans Emik-Wurst. Sein Vorgänger hat die gesetzliche Altersgrenze überwunden und zieht es vor, sich wie der Kaiser von China der Gartenarbeit zu widmen. Er leistet zusätzlich Waldarbeit.

        Fast zur gleichen Zeit, nämlich ab 11.11.2018 um 11:30 Uhr geschah dies:
        3. Dezember 2018 | Wissenschaftler ratlos über seismologische Welle: »Zu perfekt«

        Hans Wurst ist eine seit Jahrhunderten gepflegte Figur. Ich wählte sie für meine Polemik.

        Angenommen, wir erschaffen zur Hälfte selbst die Realitäten unseres Umfeldes, dann ist unsere Umwelt auch unser Spiegel. Dazu gehören Menschen und Tiere, Pflanzen und die Erde. Und wir werden, völlig unabhängig davon, wie authentisch wir uns durchs Leben bewegen, immer wieder über vermeintlich weibliche und vermeintlich männliche Vorstellungen stolpern oder daran wachsen.

        Da ich provoziere und polarisiere, gibt es immer wieder in allen Lebensbereichen heftige Konflikte. Die geschehen unabhängig vom Geschlecht. Meine Utopie von einer freien Gesellschaft mit selbstbestimmt lebenden Menschen erzeugt Angst, Mißtrauen und Widerstand.

        Gefällt mir

  3. In der Bibel steht im 1. Johannes 1 : 5
    1 Das Leben im Licht
    5 Und das ist die Botschaft, die wir von ihm gehört haben und euch verkündigen:
    Gott ist Licht, und in ihm ist keine Finsternis.
    Alle Lebensprozesse die Licht zu Leben verdichten sind in Harmonie, genauso wie der Klang der Töne in einem Lied. Disharmonische Töne werden in einem Song wenig Erfolg bescheren. Jede Disharmonie und jede Bewertung in ein Böse ist nicht vom natürlichen Gott, sondern eine Erfindung der Menschen für pyramidale Herrschaft und Geschäfte über die Menschen, um diese mittels energetischer Gewalt zu bedrohen, zu bestrafen und zu versklaven. Der natürliche Gott ist Ursache und Wirkung aus jeden sein Handeln.
    Die Bibel ist richtig geschrieben.
    Die Frage ist: Haben wir die geschriebenen Worte richtig verstanden und interpretiert? Sowohl von denen die die Worte der Bibel verkündet haben, sowie von all den Menschen, die die Worte von der Kanzel empfangen haben und dabei den Empfang der Worte des natürlichen Gottes nicht mehr empfangen und gehört haben.
    Von wo her kommen unsere göttlichen Gedanken? Von den Lautsprechern der Medienaparate, von den Worten der Mit-Mmenschen, oder von der göttlichen Natur?
    Wie funktionieren die Dinge, die wir Geist nennen, wirklich?

    „Irgendwann fing ich an, die Wahrheit zu sagen…“:
    Ich habe gute Nachrichten für Sie.
    Gott hat Jesus nicht gekreuzigt.
    Gott verlangt kein Blutvergiessen als Voraussetzung für Vergebung.
    Licht agiert immer nur in Harmonie.
    Die Kreuzigung Jesu war eine Fehlinterpretation der Tatsache, dass im November und Dezember die Sonne am Himmel in der Nähe des Sternbildes „Keuz des Süden“ vorbeiziehen muss, bevor sie für drei Tage und drei Nächte das Grab der Wintersonnenwende betreten darf. Mit anderen Worten: Wenn die Sonne Gottes nicht durch das Kreuz geht, kann es im Frühling kein neues Leben geben. Wie wir die Allegorie des Kosmos missverstanden haben. Wir haben die Mentalität des Mittelalters benutzt, um den Menschen Angst zu machen, und wir haben eine schreckliche Gotteslästerung zugelassen.
    Wie krank ist es, dass wir unseren Kindern beibringen, das Gott nicht vergeben kann, wenn kein Blut fliesst?
    Wie krank ist es, dass wir unseren Kindern beibringen, das Gott zulassen würde, dass sein eigener Sohn zu Tode gequält wird, um sein Ego zu befriedigen?
    Wie schrecklich krank sind unsere Wege?
    Lassen Sie uns jetzt zusammen nachdenken. Wenn die traditionellen Religionen mit der Kreuzigung Unrecht haben, womit haben sie dann noch Unrecht?
    Warum hat der amtierende Papst alle seine Ämter nieder gelegt und das Gesetz der Brüderlichkeit erlassen?
    http://www.vatican.va/content/francesco/de/travels/2019/outside/documents/papa-francesco_20190204_documento-fratellanza-umana.html
    Wenn die Kreuzigung Jesu tatsächlich die Geschichte der Verlauf der Sonne auf der Südhalbkugel an sichtbaren Himmel durch das Sternbild „Kreuz des Süden „ist, dann sind möglicherweise die anderen traditionellen Konzepte, die wir mit uneingeschränkter Dankbarkeit empfangen mussten, die gleichen. Ich betrachte all die alten Geschichten, aber anders.
    Das geschriebene Wort in der Bibel ist richtig, vielleicht hier und da Fehldeutungen der Übersetzung, aber haben WIR = DU Prediger und ICH Zuhörer deiner Predigt, die gesprochenen Wörter richtig verstanden und auch richtig ausgelgt?
    War wirklich das Wort am Anfang, oder die Tat Gottes mit seiner Schöpfung?
    so wie Göthe es mit seinen Worten beschrieb:
    „Im Anfang war das Wort!“
    Hier stock ich schon! Wer hilft mir weiter fort?
    Ich kann das Wort so hoch unmöglich schätzen, Ich muß es anders übersetzen,
    Wenn ich vom Geiste recht erleuchtet bin.
    Geschrieben steht:
    Im Anfang war der Sinn.
    Bedenke wohl die erste Zeile, Daß deine Feder sich nicht übereile!
    Ist es der Sinn, der alles wirkt und schafft?
    Es sollte stehn:
    Im Anfang war die Kraft!
    Doch, auch indem ich dieses niederschreibe,
    Schon warnt mich was, daß ich dabei nicht bleibe.
    Mir hilft der Geist! Auf einmal seh ich Rat
    Und schreibe getrost:
    Im Anfang war die Tat!
    Betrachtet man den den Streit
    von Wort und Schöpfertat in der Zeit.
    Entstand beides in jeden Moment im ewigen Jetzt, doch zu gleich.
    Wozu noch der Kampf und der Streit?
    Ich schaue im harmonischen Licht
    Wo Alles in sich schlüssig ist,
    mit den Augen der wissenschaftlichen Fakten und des gesunden Menschenverstandes, die beide keinen Platz im Streit, in der Dualität von ICH und DU des christlichen Fundamentalismus haben.
    Nichts darf dem Mikroskop der Faktensuche entgehen.
    Nichts darf so heilig sein, dass es für Fragen tabu wird.
    Wenn WIR uns den Zustand der Welt auf der Erde ansehen, wäre es dann besser für UNS Alle, unsere grundlegenden Überzeugungen zu überdenken?
    Vielleicht können wir dadurch zu Wahrheiten gelangen, die uns die Tore des Himmels öffnen und UNS in der natürlichen Trinität in ein neues Zeitalter der Harmonie mit der göttlichen, energetischen Natur, im Mit-Einander, Neben-Einander und Für-Einander in Augenhöhe neu beginnen.
    Es wäre wunderbar, wenn alle Menschen auf der Erde einen Grund hätten, einander wegen ihrer Überzeugung, das Alles Licht in Harmonie ist und aus einer Quelle kommt, sich wieder zu vereinen, sich wieder zu trauen, Mut und Demut gleichzeitig zu haben.
    Wäre es an der Zeit, im ständig, währenden Kampf – so viele Krankeitssymptome zu bekämpfen, statt dessen einmal die Prozesse der Einen-Gesundheit – ewiges Leben – zu beleuchten?
    Wenn es UNS gelingt, die derzeitigen Prozesse, um Corona und den Niedergang der Wirtschaft, mit den falschen Bewertungen in totes Geld und Vermögen zu verstehen, dann ist es so, das alles Licht ein Leben ist und jedes Leben in dem Wesen LICHT, EHRE und WÜRDE ist. Leben – Ehre- Würde ist unantastbar und unverhandelbar und erst recht nicht, zu kaufen, oder zu verkaufen, weil Licht sich Selbst gehört.
    Siehe 1. Johannes 1:5.
    WIR sind in der Apokalypse – in der Klarwerdung – den Schleier weg ziehen – werden wir die Vorhänge und Mauern niederreissen, die die Völker auf der Erde voneinander getrennt haben?
    Oder wird Corona, die Mit-Täter am Leben minimierender Prozesse in neues Licht wandeln, wieder Mit-Schöpfer zu werden?
    Was wäre das für ein wunderbares Paradies.
    Versuchen Sie, offen zu sein, und versuchen Sie dabei, neue Ideen einfach Zeit zum Nachdenken zu geben.
    Gott hat uns bedingungslos das Leben geschenkt, was haben WIR bedingungslos dem Leben, den Mit-Menschen, der Erde, der Mit-Welt der Natur geschenkt?
    Ich sehe in der narürlichen Natur gekaufte und weggeworfene Masken, Müll und Verschmutzung.
    WIR sind alle Mit-Täter eines falschen Glaubens von Eigentum, das wir kauften und verkauft haben.
    WIR – die Menschheit stehen am Scheideweg, welchen Leben WIR weiter zukünftig dienen.
    Im Paradies der Wirklichkeit ist alles für Frei https://www.academia.edu/39659944/Im_Paradies_der_Wirklichkeit_ist_Alles_f%C3%BCr_FREI

    In der Bibel steht auch:
    Lukas 6:27-28
    Hoffnung für Alle
    Liebe deine Feinde! (Matthäus 5,38‒48)

    27 »Euch aber, die ihr mir wirklich zuhört, sage ich:
    Liebt eure Feinde und tut denen Gutes, die euch hassen.
    28 Bittet Gott um seinen Segen für die Menschen, die euch Böses tun, und betet für alle, die euch beleidigen.

    Der Botschafter – der lebenden Erde –
    für gewaltfreien Frieden –
    für ein Paradies auf Erden –
    wo ALLES für JEDEN für FREI ist
    empfhielt:
    Wer im reinen harmonischen Licht der achtsamen, bedingungslosen Liebe wandelt, der hat nicht einmal den Gedanken das es Feinde gibt, der kennt keine Feinde, der findet mit jeden eine Lösung im Lichte der energetischen Wahrehit und Wirklichkeit.
    LEBEN AUF DER LEBENDIGEN ERDE
    https://www.academia.edu/41211627/LEBEN_AUF_DER_LEBENDIGEN_ERDE

    Gefällt mir

  4. Wie sind uns einig, dass die Demokratie der falsche Weg ist.
    Eine Alternative:

    Die „Demokratie“ als System soll die Herrschaft des Volkes sein.
    Herrschen tut doch derjenige, der Entscheidungen trifft.
    Trifft das Volk Entscheidungen?
    Nein: „Politiker“ tun das.
    Herrscht das Volk also? Hat es Macht?
    => Die gegenwärtige „Demokratie“ ist in Wirklichkeit gar keine.
    Der aktuelle Zustand: eine „repräsentative“ Demokratie
    Das („demokratische“) System, das wir heute noch verwenden, ist eine sogenannte „repräsentative“ Demokratie: Sie als
    Bürger wählen einen „Politiker“, dieser „repräsentiert“ Sie nach bestem „Wissen“ doch viel zu oft ohne Gewissen. Er ist nur
    seinem Gewissen (und seiner Geldbörse) verpflichtet. Dass das so nicht funktionieren kann ist eigentlich offensichtlich.
    Das ist keine echte Demokratie: Entscheidungen gehen nicht vom Volke aus, sondern tatsächlich von einer sogenannten
    „Elite“ und die Entscheidungen bevorteilen in erster Linie diese Leute selbst.
    Deutlich zu sehen: die „repräsentative“ Demokratie ist am Verkommen
    1. Die heutige „Demokratie“ ist nichts anderes als ein Theater wo die Politiker sich selbst darstellen (sie ist viel
    eher „Schein“ als „Sein“)
    Politiker werden aufgrund äußerer Merkmale (z.B. Sympathie) gewählt, nicht wegen Können oder gar Wissen.
    Debatten im Fernseher sind nichts anderes als billige Unterhaltung. Motto: Brot und Zirkus (für die, die eigentlich keine
    Fragen stellen und Nichts sagen sollen).
    Versprechen auf Plakaten (unter anderen): Weitgehend inhaltslos und absolut unverbindlich.
    2. Wahlen bewirken nichts (außer Hoffnung durch schön klingenden Lügen -vor der Wahl-)
    Die Wahlen sind ein Bestandteil des Zirkus (Anmerkung: „Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie schon längst
    verboten“).
    Die aktuelle „Demokratie“ beschränkt den Bürger darauf, jede 4 Jahren ein oder zwei Kreuzchen auf einem Zettel zu
    kritzeln. Soll „das“ die Macht des Volkes sein? Das ist vielmehr „Ohnmacht“: 99% Ohnmacht, 1% „Macht“
    (aufgerundet).
    Politiker lügen und das ist für sie völlig normal.
    Wähler wählen notgedrungen oft das kleinere Übel (Wahl zwischen „Pest“ und „Cholera“) oder das, was sie schon immer
    gewählt haben („Ohnmacht“). Solche Wahlen sind ganz sicher keine, womit ein Volk Macht ausübt.
    3. Das gegenwärtige System fordert geradezu Korruption (und die Politiker verdienen sich dabei eine goldene
    Nase)
    Bedingt durch die begrenzte Zeit, die ein Politiker im Amt ist, ist er (regelrecht) gezwungen, sich schnellstmöglich zu
    „bereichern“. Beispiel: Diäten-Erhöhung in Eigenregie.
    Spendenaffären ohne Folgen. Die Abwesenheit von Kontrollinstanzen erzwingt dabei Bewunderung (das System ist in
    dieser Hinsicht wirklich „gut“ gemacht).
    Ungelöste Interessenkonflikte: Politiker in Aufsichtsräten von Firmen. Kümmert sich Jemand darum?
    Eine Ahndung von Korruption ist überhaupt nicht vorgesehen (außer -einleuchtend- sie trifft einen „Nicht-Politiker“).
    4. Machtmissbrauch (geht Hand in Hand mit der Korruption; die eine funktioniert nicht ohne den anderen)
    Gesetze werden von Politikern gemacht und damit bereichern sie sich selbst und begünstigen seinen „Freunden“.
    Immunität der Politiker: Das ist eine offene Einladung die Macht zu missbrauchen (offener geht es gar nicht).
    Paragraph §129 Strafgesetzbuch („(1) […]wer eine Vereinigung gründet oder sich an einer Vereinigung als Mitglied
    beteiligt, deren Zweck oder Tätigkeit auf die Begehung von Straftaten gerichtet ist […]“ aber „(3) Absatz 1 ist nicht
    anzuwenden, 1. wenn die Vereinigung eine politische Partei ist […]“): Hier wird deutlichst zugegeben, dass die Politik
    eine kriminelle Organisation sein kann.
    5. Eine Machttrennung, wie sie geplant war, existiert „de facto“ nicht (das Konzept funktioniert auch nur in der
    Theorie)
    Richter werden von politischen Parteien bestellt: so entsteht eine Abhängigkeit, die in Widerspruch zur Trennung der
    Machtverhältnissen steht. Weiter ist die Exekutive von der Judikative abhängig.
    Sogar die angebliche 4. Macht, die Presse, kuschelt notorisch mit der Politik (die „Hände“ waschen sich, offensichtlich,
    gegenseitig ab).
    Und was genau liegt das Problem?
    Es ist klar, dass das gegenwärtige System Entscheidungsbefugnisse auf wenige Personen konzentriert: Dieses (repräsentative)
    Demokratiesystem erlaubt es also zu viel Macht auf eine verhältnismäßig kleine Anzahl Personen (Politiker) zu verdichten und
    sieht keine (wirksamen) Kontrollen vor (etwaige Kontrollmöglichkeiten -Stichwort Machttrennung- sind weitgehend
    bedeutungslos; nur „Schein“, zum aufrecht Erhalten des Zirkus).
    Die Ausübung einer konzentrierten Macht führt unweigerlich zur Korruption.
    Daran ist auch nichts zu ändern; solchen Missstand ist Systemimmanent.
    Also weist diese „repräsentative Demokratie“ systemimmanente Mängel auf; diese sind unübersehbar und, so wie das System
    aufgebaut ist, zunächst nicht lösbar.Ein System mit immanenten Mängeln ist nicht zu retten, es kann nur ersetzt werden. Ein Ersetzen unter Einsatz von
    herkömmlichen politischen Parteien, so wie sie heute bestehen, scheint fast hoffnungslos zu sein, weil die Parteien ein
    Bestandsteil des „Systems“ sind.
    Ein erster Ansatz einer Lösung wäre folglich, die Macht (Entscheidungsbefugnisse) in einer Vielzahl von Bereichen aufzuteilen
    und funktionierende Kontrollen zu implementieren. Eine „Konzentration“ der Macht ist unbedingt zu vermeiden; nur so können
    direkt von den Bürgern Entscheidungen getroffen werden.
    Frage: Wie soll das Volk nun Entscheidungen treffen können?
    Antwort: Mit Hilfe einer „direkten Demokratie“.
    Erklärung: Systeme, die eine direkte, unmittelbare Entscheidungsfindung nicht vorsehen, sind undemokratisch; früher oder
    später entarten sie, wie wir bereits sehen können.
    Die ‚Angewandte Direkte Demokratie‘ (ADD)
    Das System
    Macht auszuüben bedeutet Entscheidungen zu treffen.
    Um Entscheidungen zu treffen reicht es nicht aus, bei der gegebenen Komplexität der modernen Welt, über ein Thema etwas
    Ahnung zu haben; man muss sich schon mit der Thematik so gut wie möglich auskennen.
    Die „Politiker“ sind also durch Spezialisten in den verschiedenen Fachgebieten zu ersetzen.
    Politiker haben ohnehin keine Ahnung und müssen sich von teuren „Beratern“ beraten lassen, doch da sie auch nicht wissen
    was sie nicht wissen, werden sie oft schlecht (und teuer -Stichwort Korruption-) beraten.
    In der ‚Angewandten Direkten Demokratie‘ sollen die verschiedenen Fachgebiete von verschiedenen Spezialisten behandelt
    werden: Wissen und Können ist gefragt, nicht hübsche Wörter und ein nettes Lächeln.
    Die „demokratische“ Arbeit jedoch, die für die Gemeinschaft geleistet werden muss, darf nicht zu einem Vollzeitjob
    verkommen: die Bürger, die die „politische“ Arbeit leisten, müssen weiterhin am Arbeitsleben teil haben. Die Tätigkeit von
    diesen Spezialisten in „Fachgremien“ (zu den Fachgebieten) ergänzt dem Menschen, versetzt ihn aber nicht auf einer anderen,
    höheren „Ebene“.
    Die Anzahl an Fachgremien ist auf mehrere Hundert zu beziffern.
    Das Ziel der ‚Angewandten Direkten Demokratie‘ ist es, dass alle Menschen die Chance haben, sich in diesem direkten,
    demokratischen System einzubringen; so viel und intensiv wie jeder für sich selber als angemessen erachtet und in den
    Fachgremien, wo er meint sich am nützlichsten machen zu können.
    Bürgereinsatz
    Eine direkte Demokratie erwartet von den Bürgern richtigen Einsatz (mehr als lediglich Kreuzchen-Malen): sie entsteht und
    lebt durch die Leistung jedes einzelnen Bürgers; sein Wissen und seine Mitarbeit sind beim Treffen von Entscheidungen
    wichtige Bestandsteile der direkten Demokratie.
    Wahlen finden ausschließlich in den einzelnen Fachgremien statt unter direktem Einfluss der Bürger.
    Sämtliche Informationen aller Fachgremien sind jede Person zugänglich.
    Jedes Fachgremium hat eine funktionierende eigene Kontrollinstanz und, für alle Menschen, ein Beschwerdewesen.
    Recht und Gesetz
    Es ist hochgradig irrsinnig, dass Fachfremden (wirklich „Unwissende“) Gesetze für Themen verabschieden, bei denen sie,
    nachweislich, kaum eine Ahnung haben. Wenn bei einem Rechtssystem die Gesetze wenig Sinn ergeben, dann wird das,
    zumindest teilweise, zu einem „Unrechtssystem“.
    Die Gesetze müssten also von den Experten in den jeweiligen Fachgremien und für das eigene Fachgebiet bearbeitet werden.
    Klar ist auch hier Bürgereinsatz unabdingbar!
    Eine Vereinfachung der Rechtslage (somit Verschlankung des Rechts) muss hier erzielt werden.
    Das Grundgesetz der BRD kann sinnvollerweise erst bei einer direkten Demokratie durch eine Verfassung ersetzt werden.
    Freie Bürger sollen weitgehend frei entscheiden dürfen
    Frei ist nur eine Person, die frei entscheidet.
    Ein wichtiges Ziel der ‚Angewandten Direkten Demokratie‘ ist nun dem Bürger in so vielen Bereichen wie machbar eine freie
    Entscheidung zu ermöglichen.
    Ein Beispiel: Der Bürger entscheidet selbst wofür er Steuern bezahlt (Verwendung des Geldes); direkte Demokratie -> direkte
    Steuer.
    Steuern zu reduzieren und ein Verschlanken des „Staates“ sind ein primäres Ziel einer direkten Demokratie: so z.B.
    sollen Abgaben nicht mehr als 10% des Einkommens betragen.
    => Die ‚Angewandte Direkte Demokratie‘ ist ein durchdachtes System für ‚das Volk‘.
    Autor: Rolf Theo Krieger
    Erstellt: 03.10.2019
    Zuletzt Bearbeitet: 11.10.2019 (Copyright hinzugefügt)
    COPYRIGHT:
    Copying and distribution of this file, with (minor) or without modification, also translations, are permitted in any medium
    without royalty provided the copyright notice and this notice are preserved. This file is offered as-is, without any warranty.

    Gefällt mir

    1. Liebe Sandra,
      wenn Sie schreiben, dass „Demokratie“ der falsche Weg ist, kann die Alternative doch wohl kaum Demokratie sein! Wozu diese umfangreiche Ausarbeitung?
      Das Wörtchen „direkt“ macht es um keinen Deut besser! Dieses Wörtchen relativiert in keinster Weise die bewiesene Absurdität der Demokratie, der Herrschaft des Volkes! Es spielt schlicht keine Rolle, ob die dumme Masse (das Volk) direkt oder indirekt herrscht

      Liebe Grüße aus Dresden

      Gefällt mir

    2. PS: Im Übrigen bin ich der festen Überzeugung, dass Demokratie der richtige Weg WAR! Nur jetzt ist er zu Ende.
      Demokratie ist der Purgativ, der Höhepunkt, die Ausscheidung, die perverseste Dekadenz des Herrschaftssystems!
      Demokratie ist die letzte, kürzeste Stufe der Herrschaft. Sie ist richtig und wichtig. Wer ihr wahres Wesen erkennt, und offensichtlicher geht es kaum mehr, wird reif sein für das Leben in Freiheit, in Selbstbestimmung, für das Leben ohne Herrschaft!

      Liebe Grüße aus Dresden

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s