SEK – Bedienstete suchen erneut Geborgenheit in unserem Grundstück?

Haben die panischen inneren Angstzustände vor dem gigantischen Einfluss des bevorstehenden „Blutmondes“ die ca. 20 SEK – Bediensteten wie Häschen über unseren Grundstückszaun hüpfen lassen?

(Für ein paar von ihnen durfte der Familienvater dann noch das Rolltor öffnen, an welchem die Spezialisten der Wortmarke „POLIZEI“ vergeblich mit schwerem Gerät herumfuhrwerkten. Wohl gemerkt, es war nicht abgeschlossen, jedes Kind kann es öffnen und es wurde den Eindringlingen schon mindestens drei mal erklärt und vorgeführt. Da ist halt Hopfen und Malz verloren!)
Auswirkungen des Ereignisses werden hier erklärt:
Bild anklicken
Totale Mondfinsternis am 28.09.2015 über Leipzig.
So sah die letzte Mondfinsternis über Leipzig im September 2015 aus.Bildrechte: IMAGO
Wir gaben ihnen ca. 3 Stunden (ca. 9.30 – 12.30 Uhr) menschlichen Zuspruch und liebevolle Geborgenheit!

Wir bitten um Verzeihung, wenn wir gelegentlich nicht die sanftesten Worte für offensichtlichste Wahrheiten fanden. Nach den mehr als 14 Überfällen (wir mögen nicht mehr zählen) kann man über die gezeigte Ignoranz nur noch verzweifeln!

Bizarre Absurdität, als sich ein Schutzschild mit nachfolgenden vermummten schwarzen Gestalten den geschwungenen Gartenweg entlang schiebt. Im Abstand von ca. 8m vor der Mutter mit dem 2 jährigen Kleinkind auf dem Arm halt machend. … sich aus der sicheren Deckung lösender (scheinbar wagemutiger, oder nur lebensmüder) vermummter Gewalttäter, mit schussbereiter Maschinenpistole auf beide anlegend. Völlig panisch, laut schreiend, „… Polizei, Polizei, …“,
… Systempanoptikum a la bundesdeutscher Staatsbürger (deutsch)

PS. Auch ein armer Sprengstoffspürhund (blutjung und völlig emotional gestört) war mit von der Partie. Da schweigen die Gutmenschen- Tierschützer, ihre INNERE Sicherheit wird ja durch die Wahrheiten der Familie gestört. Da ist jedes Mittel legitim!

Was sollte also diese gesamte Theaterinszenierung?

… denn um nichts anderes hat es sich gehandelt, wie man eindeutig an der Datierung der vorgeblichen Vorgeschichte (Symptom?; Ursache?) beweisen kann:

 

Während sich unser Familienvater ca  am 10. Tag im Trockenen Hungerstreik in der JVA Leipzig befand und uns jegliche Information verweigert wurde rief uns früh ca 7.oo Uhr ein Psychologe R. aus der Leipziger JVA mit Haftkrankenhaus an und konfrontierte uns mit dem Satz, er wüsste nicht was er noch mit unserem Familienvater tun sollte.

Nun wird behauptet:

30.01.2018, … vierfache Mutter bedroht in einem Telefonat einen Psychologen verbal mit einer „Pistole“!

Schon das bezügliche Zitat des Beschlusses (siehe unten) ist völlig wirr. Selbst wenn es so geäußert worden wäre (Beweis der momentanen geistigen Verwirrung), was soll die angebliche „Pistole“ im Grundstück der Beschuldigten, wenn andere diese benutzen sollen, würden, könnten?

Beweise?, … Fehlanzeige! Einen Mitschnitt des angeblich bedrohenden Telefonates gibt es nicht. Dem entgegen können die Töchter, welche dem Telefonat beiwohnten, die offenkundige Lüge bezeugen.

 

Die Bedrohung ist so „schwer wiegend“, dass „schon“ am 25.04.2018 (fast 3 Monate später) ein Beschluss zur Suche nach der nicht vorhandenen Waffe geschrieben wird. Dass dieser Beschluss für eine nicht mehr existente Person ausgestellt wurde, sei hier nur am Rande erwähnt, da sich in dieser Staatssimulation (BRD) niemand für den Unterschied zwischen Mensch und Person interessiert.

Es wird vermutet, man glaubt (Gegenwort ist wissen) die Gegenstände (schon wurde aus einer eingebildeten scheinbaren Pistole ein ganzes Waffenarsenal inklusive Sprengstoff) zu finden.

Da verwundert es dann schon, dass man sich noch ganze 3 Monate Zeit lässt (27.07.2018), den zahlenden, vertrauenden und in wohliger Gemütlichkeit tief schlafenden Bürger vor dieser „Terroristen“- Familie zu beschützen. Zumal man den Papa, wegen „guter Führung“ 1/3 der Haftstrafe erlassen hat!

Das es völlig irrsinnig ist, in einem vollen 430qm Haus mit Doppelgarage und 900qm Grundstück, eine angeblich versteckte Pistole zu suchen, haben sogar die Bediensteten bestätigt. Aber was tut man nicht alles für eine Ziffer gefolgt von ein paar NULLEN auf dem eingebildeten Bankkonto.

Die gewaltlose Familie wird zum Verbrecher stilisiert, genau von denen, die bis an die Zähne bewaffnet und vermummt als Okkupanten auftreten. Die, welche die Regeln überwachen sollen, sind genau die, welche selbige am eklatantesten verbiegen und brechen!

PROJEKTIONEN

einer dekadenten, entmenschlichten Bürgerschaft!

Und damit ist jeder einzelne STAATSBÜRGER involviert!

 

IMG_20180727_200622

 

IMG_20180727_200644

Leider wird auch dieser „Blutmond“ keinen einzigen aus seinem Personen- und Staatswahn erwecken, … dass muss schon jeder selbst tun!

 

Liebe Grüße aus Dresden und abschließend noch ein paar wichtige Gedanken

… vor allem an jene, welche so viel Angst vor der eigenen Wahrheit haben, dass sie sich in Uniformen zwängen, sich bewaffnen, vermummen und jeden noch so wahnsinnigen Befehl immer und immer wieder gehorsam ausführen!

…und wenn man genau hinschaut sieht und hört man die weinenden, verletzten inneren Kinder, die lautlos schreiend in ihren Uniformen stecken.

Warum wohl kommen wir äußerlich völlig ungeschützt auf diese Welt? Weil Gewalt eben NICHT unsere Bestimmung ist und niemals eine nachhaltige Lösung darstellt. Gewalt gegen andere fällt immer auf dich SELBST zurück.

Darf sich ein Kind von Anfang an in einem Umfeld bedingungsloser Liebe frei entfalten, wird es niemals auf die Idee kommen, andere Lebewesen bewusst mit Gewalt zu konfrontieren.

Es waren schon immer wenige Menschen die einen Wandel in der Gesellschaft angestoßen haben und immer wurden diese gewaltsam bekämpft, nur um die eigene Realität für sich aufrecht zu erhalten.

Wir als gewaltfreie Kernfamilie, die nachweislich niemanden Schaden zufügen, werden gehasst, weil wir einen gewaltfreien Weg voller liebevoller Eigenverantwortung aufzeigen in der sich endlich wieder Kreativität und echte Schöpferkraft entfalten können.

Es ist ein Spiel, aber kein Computerspiel……lassen wir unser Leben wieder zu einem spannenden täglichen Abenteuer werden. Nicht Angst soll unseren Lebensweg begleiten…..Herausforderungen und die vielen kreativen Möglichkeiten, diese wollen wieder gelebt werden, von allen Menschen. Das LEBEN ist einfach, aber wir haben es vergessen. Der Mensch hat um sich selbst ein Konstrukt aufgebaut (Person), welches uns die Luft zum atmen nimmt. Wollen wir auf dieser Welt nur überleben oder endlich wieder (ER)LEBEN, in Fülle, uns selbst wieder fühlen? Liebe und Glück aus dem Tun und der erfahrenen Möglichkeiten des Lebens heraus. Unsere Kinder sind dabei unsere größten Lehrmeister, wir müssen nur hinschauen und mit ihnen in eine spannende neue Zeit aufbrechen.

Advertisements

3 Gedanken zu “SEK – Bedienstete suchen erneut Geborgenheit in unserem Grundstück?

  1. nein, ihr wird nicht gehaßt, ihr kennt doch sicherlich noch die methoden der stasi oder???
    übergeordnete kräfte geben den befehl der zersetzung….das ist alles….und das einzige worum es geht.
    die sicherheitskräfte erhalten dann anschließend entsprechende hinweise, wie gefährlich ihr seid…..kein witz…dennen wird erzählt, ihr seid terror bereite oder gewalrbereite täter…..hatte ich euch doch schon vor monaten mal erläutert, ihr wird dann als terroristen eingestuft…..

    naja,….. ich wünsche euch alles gute ihr lieben : )

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s