Harmageddon 2017

Rätsel der Menschheit gelöst!

2017 QS= 10 (1 = an; 0 = aus)

beides in einem = die unbegrenzte Möglichkeit „Realität zu erschaffen = Gott = jeder Mensch)

Der Mensch macht sich selbst in diesem Jahr wieder zum Menschen!

Dieses Jahr ist der Abschluss“Kampf“ des „Jüngsten Gerichts“. (Offenbarung des Johannes)

Harmageddon (der Berg/Fels der Lava/Leben pumpt)

– ist nichts anderes, als das Herz eines jeden Menschen

(das letzte „Gefecht“ findet also im Herzen eines jeden statt)

– der Geist (unser individueller Geist) ruft die „Könige“ zusammen

(die Herrscher unserer Welt/ die Gaben der Könige sind Ausweisdokumente der Person, Sozialleistungen, Rente, Versicherungen, …)

Das Jüngste Gericht:

„Kampf“ von „Jesus Christus“ (Mensch) mit dem „Antichristen“ (Person) im Harmageddon (Herzen)

Der Mensch „kämpft“ ganz allein, mutterseelenallein, gegen den „mächtigen“ (nur ein illusionärer PAPIERtieger) Antichristen (Person).

Die Heerscharen des Antichristen sind gigantisch (aber nur eingebildet, nicht real):

Sein Diener, das Tier, ist nichts anderes als der STAAT. Nur wer das Mahl des „Tieres“ (Ausweisdokumente der Person, des Staatsbürgers) trägt, wird (im Scheinsystem) überleben.

Die Diener des Staates sind die „Könige“ (Behördendienstpersonal mit seinen Geschenken der „Sicherheit“ und „Geborgenheit“).

Schon dem Baby (Jesus) bringen die „Könige“ das „Geschenk“ der Geburtsurkunde, der Staatsbürgerschaft, und der Leidensweg Christi (das Kind wird durch Erziehung ans Kreuz genagelt), eingesperrt in die Person, beginnt und endet mit der völligen Versklavung des Menschen durch seine eigene Person, eingelullt in „Sicherheit“ und genüsslicher Gemütlichkeit und in der Angst, ohne die Person, den Staat, die „Geschenke“ nicht leben zu können.

ERLÖSUNG:

Im Herzen muss ein jeder Mensch abwägen, was er will:

Sklave des Antichrist (seiner individuellen Person) und dessen Heerscharen (Tier = Staat; Könige/ die „Wohltaten“ des Tieres) sein, oder …

… auf diese „Wohltaten“ verzichten (Staatsbürgerschaft, Ausweise, Versicherungen, Sozialleistungen) und als selbstbestimmter Mensch frei und voller Schöpferkraft im PARADIES auf ERDEN, im Einklang mit allen anderen Menschen (ohne Person) und allen anderen Lebewesen leben.

Diese Familie beweist seit 2 Jahren, dass es ohne Person geht :

https://freiefamiliedresden.wordpress.com/

Legt die Person ab (Ausweise zurück, Versicherungen kündigen, Sozialleistungen streichen) und Ihr werdet durch Eure eigene frei werdende Schöpferkraft mit dem Paradies auf Erden belohnt!

Der Tag des Jüngsten Gerichts ist die Befreiung des Menschen von der Person. Der Mensch wird wieder zu dem, was er immer war, frei und ein unendlicher, unbegrenzter Schöpfer (Gott).

2018 QS = 11

Gott hatte sich erkannt und wächst jetzt über sich hinaus.

Aktiver Mann und aktive Frau erschaffen eine völlig neue Welt, das individuelle Paradies auf Erden.

Und noch einmal, weil es die Wahrheit ist!

Reine Energie erschafft die Dualität: 0 und 1

0 für aus, nicht, „Dunkelheit“, … „Ruhe“

1 für an, ja, „Licht“, …, „Tun“

Die 1 steht somit auch für das tuende, schaffende Individuum (Mensch)

(Die 0 steht damit für den „ruhenden Menschen“; das humanoide Wesen/ Person)

Die 11 steht damit für den (besser DIE) „Erlöser“, denn sie symbolisiert das Aufbrechen des Dualismus!

Der Dualismus muss trotzdem bestehen bleiben, weil er für das Spiel und die Illusion notwendig ist, aber nur in der 1 selbst, im tuenden Menschen! Der Mensch herrscht und beherrscht ausschließlich sich selbst!

Mann und Frau, beide vereint im TUN für die Umsetzung einer Vision für die Menschheit!

1 =

von oben betrachtet: Speerspitze, Symbol der Männlichkeit und

von unten betrachtet der Kelch, Symbol der Weiblichkeit

zusammen verwoben = 11= Hexagramm= Anarchie= „Völlige Freiheit für alle Kinder“ (28 Buchstaben/ 2+8= 10= „Gott“)!

Vö l l i g e F r e i h e i t f ü r a l l e Ki n d e r

4 2 3397 5 6 9 598 5 92 6 8 9 1 335 2 95 4 5 9 = 155 / 1+5+5= 11

1 und 1 macht 2, in der Jetztwelt! Vereinigung unter völliger Aufgabe der Individualität!

1 und 1 macht nicht zwei in der neuen Welt, sondern 11! Beide behalten Ihre volle Individualität (die Ziffer 1 bleibt wie sie ist), sie schließen sich trotzdem zu etwas neuem, etwas viel größerem zusammen!

Sie stehen gleichberechtigt nebeneinander, bleiben weiterhin völlig frei, sie selbst, und sind doch in Liebe und Harmonie vereint!

Was ist es allein, was Mann und Frau an der liebevollen Vereinigung hindert?

1. Die Erziehung zur PERSON durch die eigenen Eltern, welche aus Liebe zu ihren Kindern denen anerzogen haben immer oben schwimmen zu müssen, zu herrschen, oder wenn sie das nicht vermögen eben unterzugehen und sich beherrschen zu lassen! Du kannst

Dich nur zwischen Opfer und Täter entscheiden!

2. Die Erziehung der eigenen Kinder! Diese werden jeweils zum jeweiligen Elternteil hin gezogen, was niemals funktionieren kann, da Mutter und Vater trotz aller Liebe doch individuell völlig verschieden sind! An dieser Erziehung scheitert die Ehe

und die gesamte Familie und in Folge die gesamte Gesellschaft!

Erziehungslosigkeit = Herrschaftslosigkeit = Anarchie = Selbstverwirklichung und Glück

(aber nur bezogen auf die Gesamtgesellschaft)

Denn für das Individuum Mensch gilt:

Ein Mensch herrscht nicht, sondern er beherrscht …

(Fähigkeiten und Fertigkeiten)

… ausschließlich sich selbst.

(Ein Mensch verliert niemals die [Fähigkeit zur] Beherrschung)

siehe: http://www.aaa-mitdir.de/12.html

Liebe Grüße aus Dresden
(4+9+5+1+4+5+5= 33, die Meisterzahl für Dresden)

Advertisements

9 Gedanken zu “Harmageddon 2017

  1. „Der Mensch „kämpft“ ganz allein, mutterseelenallein, gegen den „mächtigen“ (nur ein illusionärer PAPIERtieger) Antichristen (Person).“

    Der Mensch, der ganz allein gegen einen scheinbar übermächtigen Gegner kämpft, ist nicht Jesus Christus, denn der hat ganz bestimmt zur Zeit so gut wie die ganze Menschheit hinter sich, da ihm alle verfallen sind, wozu selbst auch die Moslems gehören, weil sie denken er sei Gott und oder/und ihr Erlöser, sondern der Mensch, der noch alle Tassen beisammen hat und das üble Spiel durchschaut, ist der Antichrist. Der auch ruft, was von den meisten aber leider immer noch überhört wird:

    „Gehet aus ihr heraus, mein Volk, damit ihr nicht ihrer Sünden teilhaftig werdet und damit ihr nicht von ihren Plagen empfanget!“ (Offenbarung 18:4)

    Denn daß wir von Menschen zu Personen gemacht worden sind, und das mit Hilfe der Galionsfigur Jesus Christus, der nur ein anderes Bild der von Mose erfundenen Schlange Nechuschtan abgibt, ist das Werk der Hykussos (auch Hyksos), der „Hirtenkönige“, die sich selbst Jesuiten nennen, und deren geistliches Oberhaupt der Papst in Rom ist. Was den Menschen aber immer noch schwer fällt zu begreifen, obwohl in der Bibel auch steht, daß Satan sich verkleidet als ein „Engel des Lichts“ (= Luzifer), um alle Welt zu täuschen. Und das Schlimmste ist, es gelingt ihm bis heute. Sogar bei euch hier gelingt es ihm bis heute.

    Zitat: „Als Haupt der päpstlichen Regierung beansprucht der Papst von Rom absolute Souveränität und Vorherrschaft über alle Regierungen der Erde.“ Zitat Ende, Quelle: Luther S. Kauffman, Romanism as a World Power (1922), S. 31

    Der einzig Gute und der wirkliche Erlöser der Menschheit ist der Antichrist, der mit dem Hammer (hat das Aussehen eines Tau-Kreuzes), weil er den Satan (siehe dazu Psalm 22:6 und Matthäus 10:34) in Jesus Christus erkannt hat, dessen Papa der alte Mann (feuerrote Drache) in Rom als ein Nachfolger des ersten Hirten Seth ist.

    Die Zahl 11 betreffend:
    „Das Sternzeichen Wassermann bestimmt das elfte Haus, bevor mit Fische im zwölften Haus der Kreislauf vollendet ist.“ (http://www.horoskop-paradies.ch/haeuser/das-11-elfte-haus.html)

    Wassermann, altes Wort für Wasser ist Wato – im Hebräischen wurde aus dem T ein L, in manchen deutschen Dialekten ist das auch möglich, das W wurde gespiegelt zu einem M, somit haben wir das Wort Malo (Namensbedeutung: Der Kleine), rückwärts Olam (Welt, Universum).
    Ein Uraltes Symbol für den Mann ist der Ochse, german. Urus, auf Althochdeutsch sagt man auch Kalef.

    UrusOlam, man hat über die Zeit die Vokale hie und da verändert (siehe dazu: https://en.wikipedia.org/wiki/Jerusalem): „… Jerusalem was named as „Urusalima“ on ancient Mesopotamian cuneiform tablets“. Richtig ist aber Urusolam, schreibt man es auf Hebräisch. Schreibt man es aber auf Deutsch, dann heißt es Auerochse Malo oder Urus Malo oder Kalef Malo.

    Olam – Malo wie kam man auf das Wort?

    Hesekiel 1:10 Ihre Angesichte zur rechten Seite der viere waren gleich einem Menschen und Löwen; aber zur linken Seite der viere waren Ihre Angesichte gleich einem Ochsen und Adler. (Luther 1545)

    Forscht mal nach im Zusammenhang dieser vier Tiere mit der „Crown of the Magi“.

    Zitat: „Merkaba bedeutet Thronwagen und bezieht sich auf die Vision des Propheten Hesekiel. Er beschrieb in seiner Vision den Thronwagen Gottes. Ein ganz wichtiger Aspekt sind hier die vier Heiligenwesen oder die so genannten Tiergesichter, die er in der Vision sah: Mensch, Löwe, Stier und Adler. Es handelt sich wiederum um die Zahl Vier. Diese Heiligenwesen stehen für den Namen Gottes JHWH.“ Zitat Ende, Quelle: http://www.darmstadt-freimaurer.de/images/stories/christliche-kabbalah.pdf

    Woanders heißt es dann noch: „In der hebräischen Tradition ist das Paradebeispiel für den magischen Menschen (Crown of the Magi) im positiven Sinne der Baal Schem (= Meister des Namens – JHVH, oft nur als Schem bezeichnet). Da Gott selbst in die Schöpfung mitgeht (Schechina) steht jeder Buchstabe des unaussprechlichen Namens Gottes für ein Element“. Zitat Ende, die Quelle habe ich mir leider nicht notiert.

    Anstelle von Stier schreibt man besser Ochse, so wie es auch in der Lutherbibel steht:

    Die vier Tiere beziehen sich auf die vier Elemente:

    M ensch (Wasser“Mann“)
    A dler (Luft, als Tierkreiszeichen der Skorpion, aber auch als Schlange, stehend für „gut und böse“)
    L öwe (Feuer)
    O chse (Erde „Stier“)

    Nimmt man nur die Anfangsbuchstaben, ergeben diese das Wort Malo, woraus rückwärts geschrieben im Hebräischen Olam wird.

    Im Jüdischen gibt es die Bezeichnung ‚Olam Haba‘, die übersetzt wird mit „Die kommende Welt“, gemeint ist damit das Paradies. Das Wort Haba meint aber Abba (arab. Abu), zu deutsch Vater. Ein Symbol für den Vater ist seit jeher ein Stier (hebr. Alef, althochdeutsch Kalef = Kalb), auf germanisch sagt man Urus. Das Wort Olam ins Deutsche übertragen muß eigtl. rückwärts gelesen werden als Malo und mit dem Wort Urus davor, ergibt das dann in der Übersetzung „Ich bin der Kleine“.

    Ist Gott denn gar nicht groß, sondern klein?

    Zu klein und groß steht hier:

    Lukas 9:48 und sprach zu ihnen: Wer das Kind aufnimmt in meinem Namen, der nimmt mich auf; und wer mich aufnimmt, der nimmt den auf, der mich gesandt hat. Welcher aber der Kleinste ist unter euch allen, der wird groß sein.

    Wie auch immer, aber mein Name ist Ka(r)l-(Jos)ef Malo, ist es nur Zufall(?), aber es liest sich ohne die Buchstaben in Klammern als Kalef Malo = Urus Malo oder eben auf Hebräisch Urus Olam = Urusalima = Jerusalem. Und Malo = Malak (Engel/Bote) = Melech (König) = arab. Malik.

    Ist es auch nur Zufall, daß die Anfangsbuchstaben der Tiere in Hesekiel 1:10 den Namen Malo ergeben? Mir sind das zu viele Zufälle. Und seitdem ich in Jesus Christus die Schlange Nechuschtan erkannt habe, tendiere ich dazu ein Antichrist zu sein. Und was den Pontifex Maximus angeht, für mich ist das ein Tütenüggel. Bischof = Fischkopf, die Tüte auf dem Kopf des Oberhirten spricht Bände. Und anstelle des lebendigen Gottes, hält der Bischof von Rom allen Menschen immer noch die tote Schlange (= Jesus Christus) vor die Nase, macht es damit wie der Mose, und behauptet, das sei der Erlöser der Menschheit, und die gehirngewaschenen Menschen nehmen ihm bis heute diese Lüge ab.

    Glauben ist gut, aber nachprüfen ist besser!

    Es geht um die Befreiung aller Menschen aus der Knechtschaft der Hykussos mit Hauptsitzen in Rom, London und Washington. Nun geht es ums Ganze. Erstechen wir den Wurm mit der Lanze (Speer, eine Namensbedeutung des Namens Kain, rückwärts ist damit der Noah (Niak = Niach = Noach) gemeint).

    Viele Grüße nach Dresden

    von Jochen

    Gefällt mir

    1. Lieber Jochen,

      vielen Dank für den ausführlichen Kommentar.

      Lass mich Dich auf Deinen entscheidendsten Irrtum hinweisen:

      Deine Eltern, und niemand anders hat Dich bei Deiner Geburt vom Menschen zur Person gemacht, indem diese Dich ohne jeglichen Zwang beim „Tier“, dem Staat per Geburtsurkunde angemeldet haben. Ziehe diese zur Rechenschaft, wenn Du Dich traust.
      Und Du selbst bist es gewesen, der diesen Vorgang per Beantragung des Personalausweises bestätigt hast. Also gehe Dir an den Kragen!
      Du ganz allein trägst für Deine Versklavung die Verantwortung, in die Du selbst aus freien Stücken eingetreten bist.

      Lass es also andere erstechen zu wollen, lass es, die Verantwortlichen außerhalb von Dir selbst zu suchen, denn das wird Dir niemals die Freiheit bringen.

      Jesus Christus ist nur ein Gleichnis für unser eigenes „Selbst“ hat mit dem Holzkreuzgötzen nicht das geringste zu tun.

      liebe Grüße aus Dresden

      Gefällt mir

  2. „Dieses Jahr ist der Abschluss“Kampf“ des „Jüngsten Gerichts“. (Offenbarung des Johannes)“

    Viel Zeit bleibt dafür dieses Jahr nicht mehr.
    Ich hatte auch gedacht, dieses Jahr würde sich etwas in diese Richtung tun. Im Gegenteil aber kam es dafür bei uns privat zu ein paar Katastrophen. Daher sehe ich, das Übel hat derzeit auf Erden immer noch alle Macht über uns. (Doch es mag trotzdem irgendwo noch etwas anderes geben, was über mehr Macht verfügt, und was man als das Gute bezeichnet.)

    „Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Übel. …“ (Matthäus 6:13, Luther 1545)

    „Man muß das Übel an der Wurzel packen und samt dieser ausreißen.“ (Spruch)

    Offenbarung 22:16 Ich, Jesus, habe meinen Engel gesandt, euch solches für die Gemeinden zu bezeugen. Ich bin die Wurzel und der Sproß Davids, der glänzende Morgenstern.

    „Das Übel (ahd.: abel, ibel, ubil) ist in der Philosophie ein Begriff, der alles bezeichnet, was dem Guten entgegengesetzt ist.“ (https://de.wikipedia.org/wiki/Das_%C3%9Cbel)

    Psalm 22:6 Ich aber bin ein Wurm und kein Mensch, ein Spott der Leute und verachtet vom Volk.

    Gefällt mir

    1. Es wird sich nichts und niemals etwas tun, wenn Du es nicht selbst tust.

      So lange Du noch Deine Person (den Antichrist) anbetest, dem Staat (dem Tier) katzbuckelst und per Ausweis und Staatsbürgerschaft für alles Übel der Welt bürgst und somit Verantwortung trägst, wird privat noch unendlich viel mehr Übles passieren.

      Damit sagt Dir Dein Selbst, dass Du den falschen Weg (den der Selbstverleugnung) beschreitest.
      Das Übel hat Macht über Dich, so lange wie Du nicht erkennst, dass die „Macht des Guten“ auf die Du vergeblich wartest, schon lange da ist, denn es bist Du selbst, wenn Du Mensch wirst, Dich endgültig von der Person trennst.

      Verstehe und tu es, oder leide halt weiter.

      Gefällt mir

    2. PS: der Mensch kennt kein „Gut“ und „Böse“. Alles was er erlebt, jede Erfahrung ist nützlich für den Weg der Selbstfindung.
      „Schmerz“ ist das Elixier für alle die sich selbst ignorieren, nicht aufmerksam sind und träge jeder Veränderung im Weg stehen.
      Prüfe, was immer Dir begegnet, nutze es oder leide!

      Gefällt mir

      1. Mir scheint, wir reden einander vorbei.

        Aber das taten wir beide ja schon öfters.

        „…die „Macht des Guten“ auf die Du vergeblich wartest, schon lange da ist, denn es bist Du selbst…“

        Schön, daß außer mir wenigsten einer daran glaubt, daß ich es bin.

        Gefällt mir

      2. Und wieder trügt der „Schein“, wie immer.

        Du glaubst noch, doch Du musst wissen.
        Alle Zeichen weisen auf Dich, weil Du darauf achtest. So wie alle Zeichen auf jeden anderen zeigen, der darauf achtet. Jeder ist der „Auserwählte“. Primär ist nicht die Erkenntnis dies oder jenes zu sein, sondern sich in seinem täglichen Tun auch so zu verhalten. Erst im Tun trennt sich die Spreu vom Weizen, denn von nichts bewegt sich nichts.

        Gefällt mir

  3. Ich bin gerade mal wieder auf deinem Blog und las eben deinen Eintrag. Muß dir zustimmen, ich benutzte das falsche Wort. Wissen anstatt glauben, das ist es. Ich hätte schreiben müssen: „Ich weiß, daß ich es bin“. Ob du es auch weißt oder doch nur glaubst, das liegt bei dir.
    Der „Auserwählte“, das ist eben der, der das Wissen hat. Z.B. das Wissen darum, daß wenn sich alles bewegt, sich im Grunde nichts bewegt. Oder wie du es beschreibst:

    „0 für aus, nicht, „Dunkelheit“, … „Ruhe“

    1 für an, ja, „Licht“, …, „Tun““

    Ist übrigens auch in einem Spruch (ich kürze ihn ab) aus dem Thomas-Evangelium enthalten:

    (50) … Wenn sie euch fragen: ‚Welches ist das Zeichen eures Vaters in euch?’, sagt zu ihnen: ‚Es ist Bewegung und Ruhe.’“

    Frage: Wer ist das, der Vater?

    Frage: Trifft folgendes auf seine „Söhne“ und „Töchter“ bzw. seine „Anhänger“ zu?

    „SEINE AUSERWÄHLTEN“ (Anfang des Textes geändert! Der Rest ist ein Zitat.) „sind pragmatische, rationale Freidenker, die nach individuellem Selbstausdruck, der produktiven Entfaltung ihres inhärenten Potentials und der Verwirklichung ihrer persönlichen Ziele streben. Sie leben und genießen ihr Leben nach eigenem Ermessen gemäß ihrem Willen und ihren persönlichen Vorstellungen, in Anlehnung an die wahre menschliche Natur, ohne Einschränkung durch künstliche Moral oder unnatürliche Glaubenssätze, übernehmen als ihr eigener Gott die volle Verantwortung für ihr Leben und ihre Handlungen, und machen sich die menschlichen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Realitäten zunutze, um größtmögliche persönliche Vorteile und maximalen Komfort für ihr Leben daraus zu ziehen. …“ Zitat Ende. Quelle nenne ich später (vielleicht).

    Frage: Siehst du dich/euch auch so?
    Frage: Trifft der Inhalt des Textes deine Ansichten/deine Weltsicht?

    Frage an mich selbst: Ist dieser Vater (Zitat oben) auch mein Vater?

    Wann ich hier wieder vorbeischaue, kann ich nicht sagen. Irgendwann. Vielleicht. Vielleicht auch nicht.

    Gefällt mir

    1. Lieber Jochen,

      ich betonte doch mehrfach, dass ich SATAN spiele. Soll ich da meinen eigenen Anhänger spielen? Lächerlich.
      Satan ist vor allem der Ankläger im göttlichen Gerichtshof, der die religiöse Integrität von Menschen testet und Sünden anklagt, …

      … der „Vater“ ist die Illusion, welche man Spiel oder auch Leben nennt.
      Sein „Zeichen“, die Spielregel nennt man „Dualismus“. Dualismus erschafft die Illusion von Zeit und Raum, Spielfeld und Spielzeug.

      Es trifft auf alle Menschen zu, nur erkennen es derzeit nur eine Hand voll, alle anderen befinden sich in einer „Schachtelillusion“ namens „Person“.

      ————————————————————————————————

      … wenn „persönlichen“ durch „menschlichen“ ersetzt würde, wäre es eine passende Charakteristik.

      Bis bald, oder auch nicht.

      PS: Deine „Quelle“ „Die Philosophie des Satanismus“

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s